Was muss man beim Nähen von Bikini-Schnitten beachten?

Du denkst wahrscheinlich, dass es unheimlich schwierig ist ein Bikini-Schnitt zu nähen? Soll ich dir was sagen! Nein, das ist es definitiv nicht. Du musst nur ein paar kleine Punkte beachten. 

1. Bikinistoffe werden mit einem Dreifach-Geradstich genäht. Sowohl die Teilnaht als auch die falsche Kappnaht wird mit einem Dreifach-Geradstich genäht. Dies ist eine Naht, die aus drei Reihen besteht und dafür sorgt, dass Stoffe trotz einer Naht an gewissen Stellen elastisch bleiben. Bei einer normalen Steppnaht würde beim Dehnen der Stoffe die Naht reißen.

2. Deine Nähmaschine muss einen guten und gleichmäßigen Transport haben. Bei meiner Pfaff Creativ 1.5 aktiviere ich beim Nähen der Bikinis das IDT-System für einen gleichmäßigen und reibungslosen Transport der elastischen Stoffe. 

3. Während dem Nähen dürfen die Stoffe unter dem Nähfuß nicht gedehnt werden , da sonst an den Nähten unschöne Wellen entstehen können. Lasse den Stoff einfach unter dem Nähfuß durch den selbständigen Transport der Maschine gleiten.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen. Falls du weitere Fragen zum Nähen von Bikinis hast, kannst du gerne unter diesem Beitrag einen Kommentar hinterlassen.

Zudem erhältst du mit dem Code: "its_bikini_time" 30% Rabatt auf deine Bikini-Schnitte. Gebe den Rabattcode einfach im Bestellvorgang ein und spare 30% auf deinen Einkauf (gilt nur für Bademode). 

Liebe Grüße

Hanna Louise 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar